Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten am Ruhrgebiet: Die Borkenberge

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten am Ruhrgebiet: Die Borkenberge

Nächste Woche wird aus unserer Sicht eine der schönsten Sehenswürdigkeiten am Ruhrgebiet (geografisch noch dem Münsterland zugeordnet) für Fußgänger und Radfahrer eröffnet. Dat haben wir uns mal zum Anlass genommen, euch zu erzählen, was uns mit den Borkenbergen verbindet.

Wir heißen ja nicht umsonst Naturpott Borkenberge, wa. Das Naturschutzgebiet direkt vor unserer Haustür kennen wir alle von kleinauf. Bei jeder Fahrradtour mit Mama und Papa kam wohl jeder Dülmener / Halterner / Lüdinghauser irgendwann mal an Schildern vorbei, auf denen Rhein, Elbe oder Mosel stand. Die gehörten zum Truppenübungsplatz, der noch bis vor gar nicht so langer Zeit von den Briten genutzt wurde. 

Jeder hier verbindet eine Erinnerung mit den Borkenbergen

Unübersehbare Verbotsschilder haben natürlich zusätzlich besonderen Reiz ausgemacht. Jedes Dötzken wird ja wohl erst recht dann neugierig wenn es heißt „Egal wat passiert, da vorne darfste nicht hinlaufen.“ Jedenfalls kennt man hier inner Region die Borkenberge. Weniger als Sehenswürdigkeit am Ruhrgebiet, sondern zum Beispiel als Ausflugsziel: Unser Nachbar, das Flugplatzcafé Borkenberge hat wohl auch jeder von uns schonmal mit Omma und Oppa im Schlepptau fürn Sonntagskaffekränzchen angesteuert. 

Und die 2000er-Generation erinnert sich mittlerweile nostalgisch ans legendäre Area4-Festival, das einige Sommer lang auf dem Flugplatz Borkenberge stattfand. Dass da nicht alles besonders nachhaltig lief, wissen wir auch. Aber geil war’s. Mit’m Fahrrad zum Festivalgelände gefahren und dann alle gesehen – Ärzte, Die toten Hosen, System of Down. 

Was wir sagen wollen: Jeder verbindet eine Erinnerung mit den Borkenbergen. Und das wird zukünftig nicht weniger werden, denn am kommenden Dienstag wird die nördliche Ringstraße durchs Naturschutzgebiet für Wanderer und Radfahrer eröffnet. Was sich da für ein irres Naturspektakel bietet, darüber sprechen wir in der nächsten Zeit nochmal genauer unter anderem mit Leuten von der Bundesstiftung Umwelt. Aber so viel sei gesagt: Wir haben uns hier schon ein ziemlich spannendes Fleckchen Erde für unseren Naturpott Borkenberge ausgesucht. Wird euch gefallen. Wir halten euch aufm Laufenden. Und falls ihr nächste Woche wandern geht, schickt uns mal n paar Bilder auf Facebook rüber!

Bis dahin,
eure Naturpottler